Schnellkontakt ausklappen

Haben Sie Fragen?
Lassen Sie sich beraten


Bild einer lächelnden Frau für die Kontaktseite



Classei
Egon Heimann GmbH

Staudacherstrasse 7e
D-83250 Marquartstein

02. May 2019 von Robert Stadler

Schreiben macht schlau - Dinge auf Papier notieren

Slider

Mit dem Stift ist man langsamer, daher muss der Inhalt ausgewählt werden

Umso schneller wir tippen, desto mehr wird mitgeschrieben. Macht sich ein Student Notizen auf einem Laptop, so schreibt er, von dem was sein Dozent erzählt, fasst alles mit. Das kann jemand mit Papier und Bleistift nicht, da er schlichtweg zu langsam ist. Er muss daher entscheiden, was er festhalten will. Dafür muss er konzentriert aufpassen und wählen. Er muss daher „mitdenken“ beim Zuhören. „Das ist grundsätzlich immer eine gute Idee“, sagt Beck. Daher schneiden bei einem Erinnerungstest die „Handnotierer“ meist deutlich besser ab.

Der Aufbau der Notiz auf dem Papier liefert zusätzliche Erinnerungspunkte

Ein weiterer Grund: Wir merken uns die räumliche Struktur eines Blattes. Es ist leicht zu bestimmen: „Folgendes steht oben rechts oder ganz am Ende“. Wir haben das Bild des Blattes vor unserem inneren Auge – ein zusätzlicher Erinnerungspunkt, welcher uns ja auch bei einer MindMap zu Gute kommt.

Fazit:

Geht es darum sich Dinge zu merken oder gar zu lernen und Sie nicht einfach nur zu protokollieren: Nutzen Sie ganz einfach Ihren Schreibblock. Damit diese Papiere nicht einfach verschwinden, nutzen Sie doch unser Ablagesystem. In unseren Orga-Mappen haben Sie alle Notizen und Gedanken zu einem Themenbereich gesammelt. Mit den Orga-Reitern markieren Sie den Inhalt nach Themen. So finden Sie alles mit einem Handgriff wieder. Hier finden Sie eine schnelle Einführung in das Classei System:

Quelle: Wirtschaftswoche, unter: "https://www.wiwo.de/my/erfolg/beruf/entzauberte-mythen-schreiben-macht-schlau/23990862.html" (abgerufen am 02.05.2019)