Das ist "43-Folders"

gtd

Das ist "43-Folders"

Classei und GTD* besitzen mehrere Anknüpfungspunkte. Zum einen betont David Allen den Nutzen der Wiedervorlage. So ist "43 Folders" eine feste Vokabel innerhalb GTD*. Für den Unternehmensberater ist die Wiedervorlage deswegen so wichtig, weil Sie automatische Ordnung in alle zeitgebundenen Vorgänge schafft, dabei aber auf feste Termine und deren Verankerung im Kalender verzichten kann.

"43-Folders" mit Classei

Reiter small

"43-Folders" mit Classei

Zur Methodik von "43-Folders" gehört es, dass es keine herumliegenden Stapel geben darf. Mit den Mappen aus dem Classei-Programm können Sie Ihr persönliches und perfekt auf "43-Foders" abgestimmtes System einrichten. Die Mappen entsprechen in Form und Funktion exakt dem, was Allen in seinen Büchern propagiert.
• Eine Mappe kann schnell angelegt werden.
• Sie eignet sich hervorragend für die Aufnahme auch einzelner Vorgänge.
• Die Mappen verfügen über eine Möglichkeit, diese leicht nach dem Alphabet zu ordnen.
Die in den USA verbreiteten Mappen/Folders ähneln denen von Classei, verfügen aber nur über eine Fünferunterteilung in Form fest integrierter Taben. Der Vorteil bei Classei ist, Sie können noch feiner strukturieren und farbliche Bereiche festlegen – somit haben Sie eine weitaus bessere Übersicht.

"43-Folders" & ZPM

Orga-Box mit eingestellten Mappen

Zeit-Projekt-Management - ZPM

GTD* ist ein System, das seinem Anwender maximale Freiheit lässt. Oder, wie es Allen selbst formuliert: Sein System funktioniert unabhängig von speziellen Werkzeugen oder Bausteinen. Deswegen brauchen Sie auch kein bestimmtes Zeitplanbuch oder spezielle Software. Auch wie die Aufgabenlisten aufgebaut sind, bleibt weitgehend Ihnen überlassen. Auch hier bietet Classei mit dem ZPM-System eine ideale Möglichkeit Aufgaben schnell und unkompliziert – neben einem elektronischen System für Aufgaben und Termine – festzuhalten.

*Getting Things Done (GTD) ist eine Selbstmanagement-Methode von David Allen - USA

dreieck